Springe zum Inhalt →

WTF?

Das ist der Basti. Und der Basti, der macht Podcasts. Schon lange. Klingt komisch, ist aber so. Wenn du nicht weißt, was ein Podcast ist, suche einfach bei Google oder DuckDuckGo oder wo auch immer. Ich bin echt zu faul, das jetzt zu erklären. Und ich habe für mein Faulsein eine richtig gute Ausrede: Depressionen. Naja, mittlerweile eigentlich vielleicht hoffentlich und bestimmt nicht mehr. Aber ich kann darüber so einiges erzählen und auch darüber, wie kacke es ist die zu haben. Und genau das versuche ich in diesem Podcast.

 

Personal Basti

Mein Personal Podcast. Hier geht’s um Dates, Rendezvous, Tinder und diverse Dinge die damit zu tun haben. Sexistische Kackscheiße wird angeprangert, Trump wird verteufelt und diverse andere schlimme oder lustige Dinge, die mich beschäftigen, werden erwähnt. Das kann dann ein 80’s Special mit Schildkröten und Stanger Things sein oder ein Abend in der Kneipe mit Freunden, bei denen wir irgendwelchen Mist erzählen und tolle Serien empfehlen.

 

Depressives Unwohlverhalten

Ich schreibe ein Buch. Darin geht’s um meine Erfahrungen mit dem Thema Depressionen, Privatinsolvenz, Arbeitslosigkeit und Lebenskrisen. Grob zusammengefasst kann man also sagen, dass es um die nicht so tollen Dinge im Leben geht. Immer wenn ich ein Kapitel abgeschlossen habe (Das dauert manchmal drei Tage, manchmal drei Wochen und manchmal vielleicht drei Monate), lese ich dieses dann im Podcast unter dem Titel “Depressives Unwohlverhalten” vor.

 

Im Weltraum hört dich jeder Schreien

Inwieweit das tatsächlich spruchreif ist, weiß ich noch nicht. Aber… ich schreibe scheinbar noch ein Buch? Mal sehen. Jedenfalls ist das im Gegensatz zum Depressiven Unwohlverhalten eine fiktive Geschichte, irgendwas mit Mars und Space. Klingt total spannend, ich weiß. Mal sehen, ob es das dann auch wirklich wird. Hier geht’s in Richtung Hörspiel und der Fokus liegt etwas mehr auf Atmosphäre und Spannung. Schauen wir mal, was daraus wird.

 

Wenn ihr mir erzählen wollt, wie geil oder scheiße das alles ist, habt ihr hier die Gelegenheit dazu:

 

 


“WHY” – Photo by Ken Treloar